Aktuelle Seite: Home Management

Samstag04 Dezember 2021

Management Skills

Magnitude des Außendienststabes

Im Zusammenhang der Bewertung der Magnitude des Außendienststabes sind neben der Menge der eventuellen Kunden und deren nötigen Besuchshäufigkeit noch die Tageserrungenschaft des Reisenden und die Arbeitstage pro Jahr heranzuziehen.

Die Kategorisierung der Vertriebsgebiete erfolgt typischerweise über die Menge der Besuchseinheiten. Im Zuge der organisatorischen Architektur des Außendienstes bieten sich mehrere Opportunitäten.

Geldwerte und Inflationsfährnis

Das Inflationsfährnis beschreibt die Fährnis, dass der Finanzier wegen einer Geldentwertung eine Vermögenseinbuße erleidet. Dem Fährnis unterliegt zum einen der Realwert des existierenen Besitzes, zum anderen der effektive Profit, der mit dem Eigentum erwirtschaftet werden soll.

Investor und mögliche Vermögensschäden

Das Inflationsfährnis beschreibt die Bedrohung, dass der Investor aufgrund einer Geldentwertung einen Vermögensschaden erleidet. Dem Risiko unterliegt zum einen der Realwert des vorhandenen Besitzes, zum anderen der reale Profit, der mit dem Eigentum umgesetzt werden soll.

Realverzinsung als Orientierungsgröße

Fakt ist: Eine Inflationsrate von zum Beispiel vier bis fünf Prozent alljährlich würde in nur sechs Jahren zu einem Geldwertverlust von rund 25 V. H., in einem Dutzend Jahren zu einer Halbierung der Kaufkraft des Geldkapitals führen.

Die Marke - Wesentliches Kommunikationssagen

Die Marke als sogenanntes 'Merkzeichen' für ein Erzeugnis stellt ein wesentliches Kommunikationsagens zwischen dem Fabrikanten und dem Verbraucher bzw. Verwender dar. In der Reklame bildet sie eine Konstante, die sich in das Andenken des Abnehmers speichern soll.

Die Marke dient zur Identifizierung eines Fabrikates und soll eine deutliche Differenzierung gegenüber Konkurrenzprodukten erlauben.

Konjunktur - Wiederkehrende Wellenbewegung und Gefahr von Börsenverlusten

Unter dem Konjunkturlagerisiko wird die Gefahr von Börsenkursverlusten verstanden, die demzufolge auftreten, dass der Investor die Wirtschaftslageentwicklung nicht oder nicht korrekt bei seiner Dispositionsentscheidung berücksichtigt und demzufolge zum falschen Moment eine Wertpapierdisposition tätigt oder Wertpapiere in einer suboptimalen Konjunkturlagephase hält.

Der Konjunkturlagezyklus

Die Konjunktur stellt sich als wiederkehrende Wellenbewegung um den langfristigen ökonomischen Wachstumspfad dar.

Unterkategorien