Aktuelle Seite: Home Management Finance Werbeaufwendungen und andere saleslpolitische Maßnahmen

Dienstag17 Mai 2022

Werbeaufwendungen und andere saleslpolitische Maßnahmen

Eben jene Käuferschichten erwidern sehr prägnant auf Preisreduzierungen. Vermöge des Eintreffens weiterer Mitbewerber verschärft sich der Wettstreit vermehrt und es kommt zu sinkender Preistendenz, die den Gewinn verringern läßt.
Der Schluss der Reifephase offenbart sich hierdurch, daß ebenso der generelle Umsatzzuwachs graduell aufhört und somit die Umsatzreifung auf Stockung zusteuert.

Saturationsphase
In dieser Entwicklungsstufe erreicht das Umsatzvolumen

seinen absoluten Gipfelpunkt. Geometrisch gesehen bedeutet das, daß die Umsatzkurve am Maximum einen Wendepunkt aufweist. Dem getreu schneidet die Umsatzveränderungsrate die Abszisse und wird sodann negativ. Die Nachfrage stagniert in praxi, da obendrein ja das Marktpotential ausgereizt ist. Die Preiselastizität der Nachfrage ist in jener Periode am höchsten. Preiskämpfe, ausgedehnte Werbeaufwendungen und andere saleslpolitische Maßnahmen zur Verteidigung der Marktstellung pressen neuralgisch auf die Gewinnlage. Es ist deshalb nicht überraschend, dass am Schluss der Saturierungsphase die Gewinne sehr abnehmen und der Moment des Eintritts in die Verlustzone vorher abzusehen ist.

Rückgangsphase
Im Rückgangsstadium läßt die Nachfrage der Abnehmer geschwind nach. Der Auftrieb von neu im Markt lancierten Fabrikaten akzeleriert die Umsatzregression. Die Preiselastizität der Nachfrage approximiert den Nullpunkt; Preissenkungen verpuffen ohne viel Reaktion auf die fortdauernd sinkende Aneignungsneigung. Der Schritt in die Verlustzone ist unabdingbar, aufgrund dessen, dass die nicht ausgelasteten Kapazitäten eine ansehnliche Kostenbürde nach sich ziehen. Der annähernde Rücktritt des alten Fabrikates vom Markt ist die unabwendbare Schlussfolgerung für den Lieferant.

Läßt sich dieserfalls die Etappe, in welcher sich ein Erzeugnis befindet, bestimmen, so mag daraus der sonstige Umsatzverlauf approximativ vorausberechnet werden. Die Life-Cycle-Analyse bringt im Zuge dessen bedeutsame Aufschlüsse über das Alter eines jeden Produktes im Programm. Aufbauend auf diese Informationen lassen sich danach Entschlüsse im Hinblick auf möglicher Neustart-Kampagnen für einzelne Produkt gefestigter treffen.