Aktuelle Seite: Home Extras LifeStyle Charakteristika der Schulbefähigung sind:

Sonntag03 Juli 2022

Charakteristika der Schulbefähigung sind:

Der Schuleintritt ist für Kinder zumeist ein elementarer erfahrungsmässiger Einschnitt. Die Bildungsinstitution ihrerseits hat eine wesentliche Einflussnahme auf die übrige Persönlichkeits realisierung des Kindes: Enthusiasmus am Lernen, Leistungsinzentiv und Selbstkonzept hängen grundlegend davon ab, inwiefern die ersten Schuljahre mehrheitlich positive Erfahrungen bewirkt haben.

Von besonderer Bedeutsamkeit für die Schulfähigkeit ist der seelische Entwicklungsstand des Kindes. Früher sprach man von Schulrei e und meinte,

das Kind werde von sich aus, im Laufe der Jahre schultauglich. Jetzt weiss man, dass die Schuleignung von vielen internen und äußeren Bedeutungsgrößen dependent ist. Von der entwicklungspsychologischen Betrachtungsweise her soll das Kind zu spezifischen Leistungen in der Lage sein, auf diese Weise es sich die Kulturtechniken im Rahmen der öffentlichen Bildungsinstitution zu eigen machen kann.

Die essenziellen Charakteristika der Schulbefähigung sind:

im kognitiven Bereich: Gedeihende Realitätszugeneigtheit, sukzessives Begreifen von Regeln und Gesetzmäßigkeiten, Ansätze zur Notationsbildung, Entnahmequalifikation und Gliederungsqualifikation von optischen und akustischen Gebilden; ferner ein bestimmter Zustand der Sprachrealisierung;

im Bereich der Motivation und der affektiven Weiterentwicklung: Ansätze zu Konzentrationsbefähigung, Durchhaltevermögen und Aufgabenwilligkeit. Befähigung zum Triebverzicht und zur Unterordnung unter verbindene Zielsetzungen;

im Bereich des Sozialhandelns: Auflösung der kleinkindhaften Bindung an die Familie und infolgedessen Befähigung, Beziehungen zu Personen außerhalb des Familienkreises zu gestalten, sich in eine Gruppe einzuordnen.

Die praktikabele Einstufung der Schulfähigkeit ist von vielen externen Einflussfaktoren abhängig. Mancherorts  gelten schon 5-jährige als schultauglich, die freilich noch in einer vornehmlich spielorientierten Gruppe (mit spielorientierter Führung) die 'Schule' frequentieren.